Belvedere – Schloss und Museum

Das Belvedere ist nicht nur ein prachtvolles Barockschloss, sondern beherbergt auch eine der wertvollsten Kunstsammlungen Österreichs.Prinz Eugen von Savoyen (1663-1736),ließ sich das Gartenpalais Belvedere von Johann Lukas von Hildebrandt als Sommersitz erbauen. Das barocke Gesamtkunstwerk besteht aus zwei Schlössern (Oberes und Unteres Belvedere) und beherbergt heute österreichische Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Oberes Belvedere – Weltgrößte Klimt-Sammlung

Herzstück der Sammlung des Belvedere bilden die 24 Gemälde von Gustav Klimt mit seinen goldenen Bildern „Der Kuss“ und „Judith“. „Der Kuss“ ist wohl das berühmteste Kunstwerk Österreichs. Die Dauerausstellung im Oberen Belvedere wurde Anfang 2018 völlig neu konzipiert: Insgesamt 420 Werke sind in sieben Themenräumen auf drei Stockwerken zu sehen. Thematisch startet der Rundgang mit der Geschichte des Belvederes.

Unteres Belvedere und Barockgarten

Das Untere Belvedere war das Wohnschloss Prinz Eugens. Die feudale Pracht des Bauherrn spiegelt sich im Groteskensaal, der Marmorgalerie und dem Goldenen Zimmer wider. Im Unteren Belvedere und der Orangerie finden Sonderausstellungen statt.

Die Gartenanlage des Belvedere ist ein Höhepunkt barocker Landschaftsarchitektur. Vor dem Schloss wurde ein so genannter Spiegelungsteich angelegt, in dem sich die Fassade des Schlosses spiegelt. Drei große Terrassen mit Wasserbassins verbinden das Obere mit dem Unteren Belvedere.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: